BTS Jin bricht sein Schweigen über die Wehrpflicht; HYBE wünscht sich eine schnellere Entscheidungsfindung

BTS Jin bricht sein Schweigen uber die Wehrpflicht HYBE wunscht sichqcBdm 1

Die Gespräche über den obligatorischen Militärdienst von BTS dauern bis heute an. Als die HYBE Corporation ihre Bedenken über die bis heute ausbleibende Entscheidung äußert, bricht Jin, das älteste Mitglied der Gruppe, sein Schweigen darüber.

Als ältestes Mitglied der Gruppe könnte Jin das erste BTS-Mitglied sein, das einberufen wird. Allerdings muss die koreanische Nationalversammlung noch darüber entscheiden.

RM, Jin, Suga, J-Hope, Jimin, V und Jungkook nahmen an einer Pressekonferenz im MGM Grand in Las Vegas vor ihrem zweiten Las Vegas Konzerttag teil. Jin beantwortete eine Frage über den Militärdienst der Gruppe und sagte, wie von Twitter-Nutzer @modooborahae übersetzt, via Hindustan Times, dass er darüber mit der Firma gesprochen hat und ihr alle mit dem Militärdienst verbundenen Aufgaben anvertraut hat.

Ich denke, dass das, was wir in der Firma gesagt haben, bald unsere Worte sein werden, fügte er hinzu. HYBE CCO Lee Jin Hyung verriet, dass die Butter-Hitmacher die Angelegenheit des Militärdienstes in die Hände ihrer Firma gelegt hätten, so Soompi.

BTS hat immer wieder gesagt, dass sie dem Ruf der Pflicht folgen werden, wenn die Nation dazu aufruft. Da sich jedoch die Politik bezüglich des Militärdienstes geändert hat und die Mitglieder mit den Änderungen des Militärdienstgesetzes konfrontiert wurden, die sie nicht erwartet hatten, beobachten sie nun die Situation und diskutieren das Thema mit ihrer Firma.

Mit der besagten Änderung haben die BTS-Mitglieder nun eine schwierige Zeit, da der Zeitpunkt ihres möglichen Wehrdienstes nicht vorhersehbar ist. Da dies ihre Planungen beeinträchtigt, behalten sie die vorgeschlagene Änderung genau im Auge.

Laut AllKpop wünscht sich HYBE Corporations, dass die koreanische Nationalversammlung ihre Entscheidung bezüglich der Militärpflicht von BTS trifft. In der Zwischenzeit äußert auch die Öffentlichkeit ihre Meinung zu dieser Angelegenheit.

READ:  'Kaguya-Sama' Kapitel 234 Erscheinungsdatum, Spoiler: Wird Iino Osaragi endlich verzeihen?

Dispatch arbeitete mit Macromill Embrain zusammen, um am 6. April eine Umfrage über das öffentliche Bewusstsein von Sonderfällen des Militärdienstes durchzuführen. Sie umfasste 1.000 südkoreanische Teilnehmer im Alter zwischen 14 und 59 Jahren.

Etwa 89 % stimmten zu, dass Personen, die einen großen Beitrag für das Land geleistet haben, Leistungen erhalten sollten. Alternativ stimmten 78 % zu, dass Kulturschaffende, wie BTS, alternative Dienste leisten können.

Es wurde jedoch berichtet, dass die Öffentlichkeit nur wenig über die Besonderheiten des Systems der Kulturagenten weiß. Einige meinten daher, es sollten einige Grundregeln für das System und klarere Standards für die Zukunft festgelegt werden. Bis heute weiß niemand, ob BTS ihren obligatorischen Militärdienst ableisten werden.