NICKMERCS unterzeichnet neuen Streaming-Vertrag mit Twitch

NICKMERCS unterzeichnet neuen StreamingVertrag mit Twitch 2bMFDqw 1 1

NICKMERCS wird im Rahmen seines neuen Streaming-Vertrags mit der Plattform Twitch bleiben, wie der 30-Jährige heute bekannt gab.

NICKMERCS‘ Streaming-Pause und sein ominöser Tweet über eine große Ankündigung sorgten für Gerüchte über seine Rückkehr. Viele spekulierten, dass der FaZe Clan-Miteigentümer der letzte Streamer sein würde, der zu YouTube wechselt. Nicks Ankündigung auf Twitter bekräftigte jedoch seinen Platz auf Twitch.

Details zu NICKMERCS Vertragsdauer und geschätztem Wert wurden nicht bekannt gegeben. Twitch hat unter einem Exodus von Streamern gelitten, die die Plattform verlassen haben. Zu den jüngsten Abgängen gehören TimTheTatman und Dr. Lupo. Das Publikum von NICKMERCS stellt diese beiden Streamer in den Schatten.

NICKMERCS ist eine der bekanntesten Figuren im Gaming-Bereich. Die Plattform des Content-Erstellers umfasst über 15 Millionen Follower, davon 6,2 Millionen auf Twitch. Hätte Twitch den Streaming-Goliath an YouTube verloren, wäre seine Position als führende Streaming-Plattform in Gefahr gewesen.

Obwohl NICKMERCS eine kurze Streaming-Pause eingelegt hat und zuletzt am 24. September live auftrat, sorgt er immer noch für Schlagzeilen in den Nachrichten. NICKMERCS wurde Anfang des Jahres Miteigentümer von FaZe Clan. Außerdem erschien NICKMERCS im Juni auf dem Cover der Zeitschrift Sports Illustrated und wurde im August zum ersten Gamer-Sportler von Under Armor. Der begeisterte Buccaneers-Fan veranstaltete außerdem im vergangenen Monat ein Grillfest für 6.000 Personen im Frühjahrstrainingszentrum der New York Yankees in Tampa Bay.

Auf dem Höhepunkt der Streaming-Kriege ist es für Twitch sicherlich ein großer Gewinn, einen der größten Namen der Branche erneut unter Vertrag zu nehmen und zu sichern. Du kannst NICKMERCS‘ Rückkehr zum Streaming und zu Twitch auf seinem Kanal verfolgen.

READ:  Black Ops Cold War und Zombies Outbreak werden am Memorial Weekend kostenlos getestet