Das Ende von Onmyoji wird erklärt: Lord Atsumi’s Gründe, böse zu werden

Onmyoji Ending Explained:Das Ende dieser neuen Netflix-Serie war spannend, also lasst uns sehen, was wirklich passiert ist. Onmyojianime ist das offizielle Remake des Live-Action-Films namens Onmyoji: Der Yin-Yang-Meister,veröffentlicht im Jahr 2001.

Soubi Yamamoto hat bei dieser Serie Regie geführt. Er ist auch für seine anderen Projekte wie Meganebu!, This Boy Is a Professional Wizard,etc bekannt. Außerdem schrieben Yuiko Kato und Hashimoto Natsu das Drehbuch für den Anime, wobei sie sich von dem Live-Action-Film und dem Originalroman Onmyōji vonBaku Yumemakura inspirieren ließen.

Bei den Sprechern sehen wir Kenji Hamada als Kaiserprinz Atsumi, Yui Ishikawa als Tsuyuko, Daisuke Namikawa als Abe Seimei, Shintarô Asanuma als Minamoto Hiromasa, Rina Satô als Ashiya Doman, Daisuke Kishio als Kamo Yasunori und andere.

Onmyoji-Ende erklärt

Onmyoji-Handlung

Im alten Japan arbeitet der berühmte Magier Abe no Seimei mit einem Hofadeligen zusammen, um die heianische Hauptstadt Kyou zu schützen. Ihre Aufgabe ist es, die Stadt und ihre Bewohner vor den Klauen der Dämonen zu schützen.

Die Geschichte beginnt mit einer geheimnisvollen Frau, die in einer Kutsche ohne Ochse reist. Als sie nach ihren Absichten befragt wird, gibt sie das Versprechen ab, den Kaiserpalast zu besuchen. Im Laufe der Geschichte stellt sich heraus, dass sie eine Dämonin ist, die die Seele des Kaisers an sich reißen will und jedem, der sie aufhalten will, Schaden zufügt. Um dieses Rätsel zu lösen, wendet sich Minamoto Hiromasa an den berüchtigten Abe Seimei, einen erfahrenen Onmyoji, der für seine übernatürlichen Fähigkeiten bekannt ist.

Warum wurde Lord Atsumi zum Bösen?

READ:  Bleach Thousand Year Blood War Teil 2 Episode 7 Review: Die Rückkehr des legendären Kenpachi

Fürst Atsumi war schon immer eine bekannte und talentierte Person am kaiserlichen Hof. Er ist als Mäzen der Kunst bekannt und sein Flötenspiel wird unter den Adligen besonders respektiert. Doch all das gerät ins Wanken, als Atsumi von seinem eigenen Schüler besiegt wird.

Als er aufwuchs, half Atsumi Hiromasa und brachte ihm sogar das Flötenspiel bei. Aber mit der Zeit und aufgrund seines natürlichen Talents wurde Hiromasa immer besser im Flötenspiel. Er bekam sogar von einem Dämon eine Zauberflöte, die nur ein wirklich talentierter Flötist spielen kann. Als Atsumi all das sah, war er eifersüchtig, aber er verbarg es in seinem Inneren, bis er eines Tages von einem Dämon manipuliert wurde, mit ihm zu verschmelzen und selbst ein Dämon zu werden. Daraufhin wurde Atsumi böse und versuchte, Hiromasa zu töten.

Wurde Abe Seimei am Ende weggezaubert?

Nein, Seimei wurde nicht weggezaubert, und er kam zurück, um Hiromasa zu helfen. Derjenige, den wir weggezaubert haben, war nicht der echte Abe Seimei, sondern sein Lockvogel. Es war ein Sekisanko, das aus all den schlechten Gerüchten über Seimei gemacht wurde.

Seimei benutzte kein Shiki, denn Fürst Taizan würde sich niemals von einem einfachen Shiki täuschen lassen, das eher eine Puppe ist. Seimei bat Doman, dies im Voraus zu tun, da er wusste, dass so etwas passieren könnte.

Was geschah mit Fürst Atsumi am Ende?

Obwohl Fürst Atsumi wieder ein Mensch wurde, konnte er nicht in seine normale Situation zurückkehren. Da jeder am kaiserlichen Hof seine dämonische Erscheinung gesehen hatte, hielt es Fürst Atsumi für das Beste, Urlaub zu nehmen. Er befindet sich nun auf einer einsamen Reise, bei der niemand über seinen Verbleib Bescheid weiß. Selbst Seimei meint, dass dies eine gute Entscheidung sei, um negativen Klatsch und Tratsch von den Hofbeamten zu vermeiden.

READ:  10 Animes, die von Frauen geschrieben wurden und die Branche revolutioniert haben: Demon Slayer, Fullmetal Alchemist, Sailor Moon und mehr

 

Hat Yasunori Seimei gehasst?

Zunächst dachte Seimei, dass ihn von Anfang an alle hassen. Ja, er wird nicht gemocht, weil er anders ist, und er wird von seinen Mitschülern verspottet. Von Kindheit an fehlte es ihm an Wärme und er wuchs als kaltherziger und rücksichtsloser Onmyoji auf, der nur die Befehle des Kaisers ausführte. Aber eine Person kümmerte sich tatsächlich um ihn.

Yasunoris Vater trug Yasunori auf, sich um den jungen Semei zu kümmern, und das tat er sein ganzes Leben lang still und vage, ohne sich zu äußern.