‚Ghost of Tsushima: Director’s Cut‘ erhält ESRB-Rating für PS4, PS5

Ghost of Tsushima: Director’s Cut erhält ein ESRB-Rating und kommt sowohl für PS4 als auch für PS5.

Laut Einstufung ist der Titel von Sucker Punch für ein erwachsenes Publikum gedacht, ähnlich wie das Originalspiel. Die Einstufung bezieht sich auf die starke Gewaltdarstellung des Titels, Blut und Gore, Sprache sowie Nacktheit.

Um auch auf der PS5 zu erscheinen, wird das Spiel voraussichtlich die starke Leistung der Hardware ausnutzen. Das bedeutet eine höhere Bildqualität als bei der ursprünglichen PS4-Version sowie eine schnellere und stabilere Performance.

Erstaunlicher Titel

Ghost of Tsushima hat die Welt im Sturm erobert, als es am 17. Juli 2020 auf der PlayStation 4 erschien. Angesiedelt in der Zeit der anfänglichen Invasion der Mongolen in Japan, schlüpfen die Spieler in die Rolle des Samurai, Jin Sakai. Und zwar als Krieger, der entschlossen ist, die gleichnamige Insel gegen die Invasionstruppen zu schützen.

Der Action-Adventure-Titel wird für seine erstklassigen Kämpfe und Erkundungen gelobt, bei denen sich die Spieler durch die besetzten Gebiete kämpfen. Alles mit dem Ziel, diese zurückzuerobern und die Insel aus den Klauen des Feindes zu befreien.

Das Spiel bietet einen malerischen Blick auf die reale historische Landmasse in Japan. Die gesamte Kulisse wird durch den Einsatz von Hintergrund-Spezialeffekten noch dynamischer gestaltet. Sie sehen Übergänge in Umweltelementen wie den Wechsel zwischen Nacht und Tag oder Sonnenschein und Regen in Echtzeit.

Für sich allein genommen ist das Spiel schon aufgrund seines Inhalts und seiner Bekanntheit ein würdiger Anwärter auf den Titel Spiel des Jahres. Doch im Internet kursiert ein interessantes Gerücht, das auf einen kommenden DLC für das Spiel hindeutet. Dem Hörensagen nach soll dieser den Namen Ghost of Ikishima tragen, wobei keine Angaben zum Inhalt gemacht werden. Ohne konkrete Informationen kann es jedoch als reine Mundpropaganda abgetan werden.

READ:  Meghan Markle könnte der Katalysator sein, auf den Prinz Harry die ganze Zeit gewartet hat, behauptet ein royaler Experte

Bessere Version

Dass Ghost of Tsushima einen Director’s Cut bekommt, ist ein Thema, das für jeden spannend und interessant sein dürfte. Im Wesentlichen handelt es sich um eine bearbeitete Version des ursprünglich veröffentlichten Titels, die Änderungen mit sich bringt, die das Spiel verbessern würden. Das wirft unweigerlich die Frage auf, wie Sucker Punch ein bereits hochgelobtes Spiel noch weiter verbessern wird.

Obwohl die Öffentlichkeit das Spiel ebenfalls noch nicht gesehen hat, könnte man einen guten Vergleich mit dem ebenfalls kommenden Death Stranding Director’s Cut ziehen. Noch ist es ein ziemliches Mysterium, wie umfangreich die Änderungen sind, die Hideo Kojima vornahm. Aber für das, was während des Summer Game Fest enthüllt wurde, ist es offensichtlich, was die Spieler erwarten können. Es sei denn, der legendäre Schelm selbst hat sich in Form eines kurzen Videotrailers einen Scherz erlaubt. Das oder er zollt einfach nur Tribut an ein vergangenes Franchise, das zum Teil von ihm geschaffen wurde.

Bild mit freundlicher Genehmigung von IGN/YouTube Screenshot